FB IMG 1506799406450Am Samstag den 09.09.17 war es wieder soweit – unsere Heimregatta in Mülheim stand an. Wir trafen uns um 9.00 h und mussten leider feststellen dass die Wettervorhersagen Recht behielten. Immer wieder Schauer. Nichts desto trotz waren wir motiviert und guter Dinge. Unser erstes Rennen gegen die Flamingochard  und DraboManiacs. Wir legten einen unheimlichen Start hin und nach einem Rennen in dem jeder Teil der Mannschaft, vom Steuermann über die Paddler bis zu unserer wieder in Hochform agierenden Trommlerin Fiona, alles gegeben hatte, waren wir als erstes im Ziel. Doch welche Zeit? Dann die Bekanntgabe durch den Sprecher: Tagesbestzeit: 1:14,99 - Wahnsinn !!!

Bevor wir in das zweite Rennen gingen war unsere Tagesbestzeit aus dem ersten Vorlauf schon pulverisiert worden. Bedingt durch die sich geänderte Strömung auf der Ruhr lag diese jetzt unter 1:11. Wow. Wir waren sehr angespannt, aber wir wussten wenn wir in das grosse Finale wollen müssen wir jetzt ein perfektes Rennen hinlegen. Schon nach den ersten Schlägen war klar, heute geht was. Die Gegner waren aber genauso motiviert wie wir. Lange Zeit ging es Kopf an Kopf, doch im Ziel hatten wir die Nase vorn. Doch was für eine Zeit? Wir lauschten angespannt dem Sprecher... Dann: eine neue Tagesbestzeit 1:09,85. Wir waren ganz schön aus dem Häuschen. Mit dieser Zeit hatte niemand gerechnet. Das grosse Finale war sicher.

16.20 h das Finale. Unsere Gegner – der Wolfssee-Mix, ein Team der Kanugilde. mit denen ist immer zu rechnen. Die Bergischen Drachen und Freunde, uns bis dahin nicht so bekannt, aber auch saustark. Und die DraBoManiacs, ein Team mit dem wir uns oft sehr spannende Rennen gelieferthatten und immer waren die Rennen knapp mal zu unseren Gunsten und mal zu deren. Wir schwammen ein zum Start. Niemand gab auch nur einen Ton von sich um bloss den
Startschuss nicht zu verpassen.

Attention – go! Los ging es. Nach der Startphase war schon klar – hier wird es ganz eng. Boot an Boot schoben wir uns dem Ziel entgegen. Als Oliver unser Steuermann den Endspurt ansagte kam nicht wie sonst noch ein richtiger Schub. Jeder hatte bis dahin schon alles gegeben und wir waren froh nicht auf den letzten Metern einzubrechen. Im Ziel ! doch wer war vorne? Fiona war sicher Platz 1 oder 2. Die Zeiten wurden uns aber erst bei der Siegerehrung verraten: Platz 1 in 1:14,51 vor dem Wolfsee-Mix in 1:14,96, die DraboManiacs in 1:15,10 und den Bergischen Drachen in 1:15,23. was für ein Rennen und Hut ab vor unseren Gegnern. Auch die Tagesbestzeit fiel nicht mehr... Noch ein Pokal.

In dem 2.000 m Verfolgungsrennen starteten wir als letztes Team und waren nicht mehr so ganz sicher ob die Kräfte für ein gutes Rennen reichen würden. Auf der Strecke konnten wir aber relativ schnell auf die 2 Plätze vor uns liegenden DraboManiacs aufholen und in der 3. Wende diese überholen. Während des Rennens konnte aber niemand sagen wie waren die anderen Teams unterwegs. Am Ende reichte es für einen grossartigen 2. Platz hinter dem Wolfssee Team und vor den Tabaluga Dragons.
Was für ein geiler Tag – 3 Pokale! Bisher hatten wir das noch nie geschafft. Danke an Fiona für das „Anpeitschen", danke an Olli und Kalli für das coole Steuern und danke an uns alle für diesen krönenden Abschluss unserer Kurzstrecken-Saison.

IMG-20170909-WA0012

Auch Respekt an unsere Gegner, die wir hoffentlich alle bei den nächsten Rennen wiedersehen werden.

Paddel voraus
Kalle