IMG 5121Nachdem wir vorletzte Woche Sonntag bei der Innenhafen-Regatta in Duisburg bereits in der Breitensport-Klasse "angekommen" waren und als ursprüngliches Fun-Team mittlerweile auch die "Größeren" des Drachenboot-Sports ärgern können, stand am vergangenen Sonntag die nächste Regatta auf dem Terminplan: "Baldeneysee - Essen"!

Trotz extrem schlechten Wetteraussichten hatten wir uns als Ziel gesetzt unsere gute Saison weiter zu führen und vor allem unseren 3. Platz vom vergangenen Jahr mindestens zu verteidigen.

Der 1. Lauf um 10:24 Uhr: Bahn 4, neben den "Stern Dragons". Das war ja schon mal eine Hausnummer. Die anderen beiden Bahnen waren besetzt mit den "Black Mamba" und dem Team "Gewobau & Friends", die wir beide nicht wirklich einschätzen konnten. Ein gutes Rennen mit einem etwas "holprigen" Start.... Für das erste Rennen an einem Regatta-Tag bei uns aber nicht ungewöhnlich ;) als Erster erreichten wir das Ziel! Unsere Zeit: 1:05,75. Glücklich über die Platzierung, waren wir dennoch etwas verunsichert. Waren wir doch diese Saison eher gewohnt ungefähr zwei Sekunden schneller zu sein. Nach den Qualifikationsläufen wurde aber klar, daß die höheren Zeiten aufgrund der Wetterbedinungen nicht ungewöhnlich waren und wir gingen als Erstplatzierter in die Zeitläufe.

Im 2. Lauf um 12:33 Uhr wollten wir uns besonders auf unseren Start konzentrieren. Vielleicht war es möglich, noch ein bißchen Zeit gut zu machen, denn schließlich stand unser selbstgesetztes Ziel fest. Auch gegen die Teams "S-Moneydragons", "Dancing Dragons" und "Birkens Bande" konnten wir uns behaupten und gingen auch in diesem Rennen als erster über die Ziellinie. Der Start lief grandios und wir konnten die schnell erreichte Führung bis ins Ziel beibehalten. Unsere Zeit aus diesem Lauf: 1:05,09. Eine Steigerung! Und vor allem: Tagesbestzeit.

Der 3. Lauf, eine knappe Stunde später, um 13:21 Uhr verlief etwas unglücklich. Nach Schwierigkeiten beim Ausrichten der Boote an der Startlinie, begannen wir das Rennen aus leichter Rückwärtsbewegung. Gegen die Strömung war es uns in diesem Lauf nicht möglich das Boot ganz nach vorne zu schieben. Als Zweiter erreichten wir hinter den "Neandercops" das Ziel. Mit einer Zeit von 1:07,28 war dieses Rennen unser schlechtestes in dieser Saison. Wenigstens konnten wir das ebenfalls starke Team "E-Center Dragons" und die "MS Testosteron" hinter uns lassen.

Als bis hierhin, nach den „Bierteufeln", insgesamt zweitplatziertes Team war uns der Startplatz für das Finale im höchsten Cup sicher.

Im großen A-Finale um 15:36 sollte also die Entscheidung fallen. Unsere Mitstreiter hier waren „Die Bierteufel", die „E-Center Dragons" und die „Neandercops", mit denen wir uns bereits im vergangenen Jahr interessante Rennen geliefert haben. Der undankbare 4. Platz sollte es selbstverständlich nicht werden! Wir wollten ein „Zeichen setzen"! Gut eingestimmt durch eine direkte, deutliche Ansprache unseres Trainers Andy und dem eigenen Anspruch definitiv aus keiner Rückwärtsbewegung mehr starten zu wollen gingen wir angespannt, aber motiviert an den Start. Der Wind hatte in der Zwischenzeit gedreht und erwischte uns mittlerweile von der Seite. Nach zwei Startabbrüchen ging das Feld nach dem dritten Mal Einschwimmen endlich auf die finale Strecke. Es galt die letzten Reserven zu mobilisieren! Nach einem packenden Finale und spannendem Kopf-an-Kopf-Rennen stand nach knapp 1:05 Min. fest: wir haben uns den ZWEITEN Platz er-paddelt!

Leider fiel die folgende Siegerehrung, aufgrund des spontan einsetzenden Regens recht kurz aus, man konnte aber den Respekt zwischen den Hoch-Platzierten Teams spüren. Man(n)/Frau und vor allem die Teams kennt/kennen sich mittlerweile und mittlerweile ist auch das Team „Ruhrfire" ein Begriff.

Gerne hätten wir die Goldmedaille mit nach Mülheim genommen, sind mit Platz 2 aber mehr als zufrieden!