Am 04.09.21 war es soweit. Ruhrfire startete bei der Mülheimer Drachenboot-Regatta der DJK Ruhrwacht.

Die Regatta fand dieses Jahr zwar unter „Corona“ in etwas anderer Form statt, aber alle Teilnehmer waren froh wieder unseren Sport im Wettkampf bestreiten zu können.

Wir fuhren dieses Mal nicht wie gewohnt im 1o Bank Boot sondern starten, da einige Teammitglieder Im Urlaub waren oder erkrankt waren in der für uns neuen Klassse: 12 Paddler im großen  Boot.

Die Konkurrenz war überschaubar, nur 5 Boote hatten sich für diesen Cup angemeldet. Gefahren wurden 4 Zeitläufe und die Zeiten addiert. Im ersten Lauf fuhren wir gegen das Team Wavemaker und das Team Heaven Angels. Alle im Team waren froh wieder das:  ready – attention – go   zu hören und jeder im Team brannte darauf sich wieder im Rennen messen zu können.   Schon nach den ersten Schlägen wurde klar, das  Team Wavemaker stellt eine  wirkliche Konkurrenz dar. Mit 1.15,97 war Ruhrfire nur unwesentlich schneller als Wavemaker mit 1.16,21. Die Heaven Angels mit 1.22,24 belegten Platz 3.

Allerdings konnten wir im 2. Und 3. Rennen unseren Vorsprung auf fast 7 Sekunden ausbauen und damit war im 4. Rennen ein wenig die Luft raus und wir wurden in diesem Rennen 2er hinter Wavemaker mit 12 Hundertstel Rückstand.

Sicherlich hatte auch unsere sehr spontane Idee die 2ooo Meter mit 16 Leuten zu fahren Ihren Anteil. Vielleicht hat sich doch das eine oder andere Teammitglied  etwas zurückgenommen?

 

2.000m nur mit 16 Paddlern gegen die anderen vollbesetzten Teams?  Egal, wir waren motiviert und wie immer versuchten wir unsere Rennen aus eigener Kraft ohne Unterstützung aus anderen Teams zu bewältigen. Was anfangs nur ein Spass  sein  sollte,  entwickelte sich sehr schnell auf der Strecke zu einer Motivationsspritze für jedes Mitglied.  Auch die „Neuen“ die ihre erste Regatta fuhren und noch nie 2.000 m gefahren waren,  bissen die Zähne zusammen und hielten toll durch. Zwar ging   unserer letzte Wende schief und wir mussten mit ein paar Paddelschlägen zurück das Rennen wieder neu  aufnehmen ,  doch die Tatsache das wir nur von den LDKC All Stars und den Kanaldrachen überholt wurden und wir aus dem Stand auf den letzten 250 m den Flying Baneras Paroli bieten  konnten  machte uns alle sehr stolz. 

Klar dass wir uns alle über den ersten Platz auf der Kurzstrecke im 12 er Boot freuten, aber auch das wir über 2.ooo m mit 16 Paddlern nicht Letzter wurden krönte  diesen tollen ersten Wettkampftag in 2021.

Leute, ich bin stolz auf euch

 

Teamcpt.

Kalle